Tellington Verein

VEREIN ZUR FÖRDERUNG DER TELLINGTON TTOUCH TRAININGS METHODE

Linda Tellington Jones

Linda Tellington-Jones (* 30.06.1937 in Kanada) ist eine kanadische Tiertrainerin. Sie begründete 1975 die Tellington-Jones Equine Awareness Method (TT.E.A.M., wörtliche Übersetzung: „Tellington-Jones Pferde Bewusstheits Methode“), ein gezieltes System von manuellen Techniken am Körper (den so genannten TTouches (= Berührungen)), speziellen Führtechniken und lernfördernden Hindernissen. Linda Tellington-Jones führte 1948 in Kanada, im Alter von elf Jahren, eigene und fremde Pferde bei überregionalen Veranstaltungen vor und gewann vor allem in Kanada und den USA in fast allen Disziplinen des Reitsports Wettbewerbe auf Bundesebene (Hindernisrennen, Damensattel, Western, Englisch, Fahren, Springen, Jagen, 3-Tage-Rennen, Distanz). Anfang der 1960er Jahre war Linda Tellington-Jones Miteigentümerin eines Zuchtgestüt. Mit der von ihr trainierten Stute Bint Gulida kam sie 1961 unter die ersten zehn im Tevis Cup, fünf Wochen später gewannen die beiden das Jim Shoulders-100-Meilen-Rennen. Durch ihren ersten Ehemann Wentworth Tellington erhielt Linda Tellington-Jones zusätzlich eine klassische Ausbildung der Kavallerie-Reitkunst. Gemeinsam gründeten sie an der Pazifikküste der USA eine Ausbildungsstätte (The Pacific Coast Equestrian Ranch Farm), in der erstmals in Nordamerika ein neunmonatiges Ausbildungskonzept in täglichen Theorie- und Praxiseinheiten gelehrt wurde. Weitere Neukonzeptionen im Ausbildungsbereich sowie eigene erfolgreiche Teilnahmen bei Wettbewerben folgten: 1964 unterrichtete Linda Tellington-Jones erstmals in ihrer Ausbildungsstätte geistig und körperlich behinderte Jugendliche und junge Erwachsene in einem dreimonatigen Programm, koordinierte und unterrichtete Anfang der 1970er Jahre für die Universität von Kalifornien die ersten Erwachsenenbildungs-Kurse im Bereich Pferdemanagement und Pferde-Psychologie und entwickelte u. a. eine neue sanfte und sichere Methode, Jungpferde an den Sattel zu gewöhnen und sie einzureiten, die bald in Zeitschriften als Tellington-Methode bekannt wurde. 1965 erschien das erste gemeinsame Buch mit ihrem Ehemann Wentworth Die physikalische Therapie von Sportpferden. Zwei Jahre folgte die Publikation des ersten Handbuchs für Distanzreiter. Produkte wie der Seetang als Zusatzfuttermittel, ein Aluminium-Maulkorb-Modell und Pferdeanhänger wurden auf der Pacific Coast Equestrian Ranch Farm entwickelt.